Sprungmarken
01.07.2024

Lesen, lesen, lesen, …. StadtLesen kommt wieder nach Trier

Es ist schon Tradition. Was 2014 als einmalige Veranstaltung begonnen hat, ist mittlerweile fester Bestandteil im Kulturkalender der Stadt: StadtLesen! Im elften Jahr in Folge hat Trier den Zuschlag für das beliebte Lesefestival erhalten. Für das Jahr 2024 wurden 351 Städte nominiert und 26 als StadtLesenStädte ausgewählt – TRIER ist eine davon.

Vom 4. bis 7. Juli 2024 verwandelt sich der Domfreihof wieder in eine wunderbare Open-Air-Leseoase mit über 3000 Büchern, Sitzsäcken und Hängematten und vielfältigen Lesungen auf der Lesebühne. Das Bildungs- und Medienzentrum der Stadt Trier hat auch in diesem Jahr mit verschiedenen Kooperationspartnern eine abwechslungsreiche und kurzweilige Unterhaltung für das Lesefestival auf die Beine gestellt.

Am Donnertag startet das Programm um 18.45 Uhr mit einer abendfüllenden Lesung von Rainer Rudloff. Er liest „Sommer – Sonne – Freiheit. Die unvermischte Essenz aus Gold und Azur“ mit Auszügen aus Ewald Arenz „Der große Sommer“ und Arno Frank „Seemann vom Siebener“.

Traditionell stehen dann am Freitag, dem Integrationslesetag, Schülerinnen und Schüler der Trierer Schulen ab 9.30 Uhr auf der Bühne. Am Abend erwartet die Besucherinnen und Besucher ein bekanntes Gesicht: Frank Meyer liest ab 18.30 Uhr aus seinem neuem Buch „Okay, Boomer“ und sorgt damit garantiert für viele heitere Momente.

Der Samstag trägt das Motto „Mutig sein“. Ab 14.00 Uhr haben die Teilnehmerinnen aus dem Workshop „Märchenwerkstatt: Starke Mädchen“ unter der Leitung von Franziska Wonnebauer die Möglichkeit, ihre selbstgeschriebenen Kurzgeschichten auf der Lesebühne dem Publikum vorzustellen. Ein ganz besonderes Highlight bietet der Samstagabend. Tino Leo wird in in zehn Rollen ab 18.30 Uhr das Ein-Personen-Theaterstück EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT -- Die Revolution von 1848/49 auf der Lesebühne präsentieren.

Der Sonntag ist, wie im jeden Jahr, Familientag. Zeit zum Entspannen und Lesen auf dem gemütlichen Domfreihof mit Büchern für Kinder und Familien. Um 14 Uhr steht dann zum Abschluss des Lesefestivals die diesjährige Preisträgerlesung des Dieter-Lintz Schreibwettbewerbs auf dem Programm und um 16.00 Uhr Lesung aus dem Projekt "Kinderstadtgeschichten".

Von Donnerstag bis Samstag geben das Trierer Grundbildungsprojekt „Knotenpunkte“ und die Selbsthilfegruppe „Wortsalat“ an ihren Informationsständen Tipps und Anregungen zur Problematik unzureichender Lese- und Schreibkenntnisse und stehen für einen Austausch bereit.

StadtLesen wird unterstützt durch: Kulturstiftung der Sparkasse Trier, Bitburger Brauerei, Lotto Stiftung Rheinland-Pfalz, Reh Stiftung, Verein zur Leseförderung, Vereinigte Hospitien.

 
Bildergalerie
  • Kulturstiftung Sparkasse Trier
  • Bitburger - Bitte ein Bit
  • Logo Reh Stiftung
  • LOTTO-Stiftung Rheinland-Pfalz
  • Verein zur Leseförderung e. V. Trier
  • Vereinigte Hospitien - Stiftung des öffentlichen Rechts

Adresse

Stadtbücherei Trier
im Bildungs- u. Medienzentrum
Domfreihof 1b  *  54290 Trier
Tel: 0651/718-2422  *  Kontakt
Link: Stadtplan
Link: So finden Sie uns

Öffnungszeiten

Am Samstag den 06. Juli sind wir im Rahmen des Lesefestivals StadtLesen bis 16 Uhr für Sie da!

Montag:        12 - 18 Uhr
Dienstag:      12 - 18 Uhr
Mittwoch:      09 - 13 Uhr
Donnerstag:  12 - 19 Uhr
Freitag:         12 - 18 Uhr
Samstag:      10 - 13 Uhr

Telefonisch sind wir für Sie montags bis freitags zwischen 9 Uhr und 16 Uhr erreichbar sowie zu den oben genannten Öffnungszeiten.